Neue Schulküche fertiggestellt und in Betrieb genommen

 

Hunderdorf. (jp) Die Sanierung der Schulküche in der Grund- und Mittelschule Hunderdorf ist abgeschlossen. Der gesamte neugestaltete Trakt besteht aus vier Küchen für je eine Schülergruppe, einem Essbereich, einem Lehrerarbeitsplatz und mehreren Schülerarbeitsplätzen.

 

Am Montag konnte die neue Schulküche der Grund- und Mittelschule Hunderdorf, die vor kurzem fertiggestellt wurde, von den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden Hunderdorf, Neukirchen und Windberg besichtigt werden. Nachdem die alte Schulküche über viele Jahre gedient hatte und nicht mehr den technischen Standards entsprach, entschlossen sich der Schulverband und die Gemeinde Hunderdorf, in diesem Jahr eine Sanierung vorzunehmen.

Die Planung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der zuständigen Fachlehrerin. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 75.000 Euro, hiervon entfallen rund 55.000 Euro auf die vier Kücheneinheiten, dem Essbereich und den Arbeitsplätzen, die durch die Schreinerei Niemeier, Neukirchen, durchgeführt wurden.

Begonnen wurde mit dem Abbrechen einer bestehenden Wand durch das Bauunternehmen Rupert Feldmeier, Meidendorf, um den Raum etwas zu vergrößern. Anschließend wurde die alte Küche ausgebaut und entsorgt und es erfolgte ein Bodenaustausch durch die Schreinerei Schießl, Hunderdorf. Um die sanitären Leitungen und Anlagen kümmerte sich die Firma Haus- und Solartechnik Auerbacher GmbH, Hunderdorf. Für die elektrischen Arbeiten wurde die Firma Reiner Elektrotechnik GmbH & Co KG, Hunderdorf, beauftragt. Die Malerarbeiten wurden von der Firma Ulrich Kulzer, Haibach, durchgeführt.

Rektorin Heidi Leidl zeigte sich erfreut über die gute Zusammenarbeit und die Ausführung der Maßnahme und bedankte sich für die Möglichkeit, den Schülern wieder in einer modernen Küche den Unterricht zu ermöglichen.

Freuen sich über die Fertigstellung der neuen Schulküche (von links): Rektorin Heidi Leidl, stellvertretende Schulleitung Beate Härtenberger-Bogner, Bürgermeister der Gemeinde Windberg Helmut Haimerl, Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen Matthias Wallner, Bürgermeister der Gemeinde Hunderdorf Max Höcherl

 

 

 

Mobile Luftreiniger für Mittelschule beschafft

 

18 Geräte zum Infektionsschutz gehen in Betrieb

 

Hunderdorf. (jp) Die Mittelschule Hunderdorf erhielt am Montag von der Firma Sanitär Heinze 18 mobile Luftreiniger. Der Auftragswert belief sich auf brutto rund 32.000 Euro.

 

In der Sitzung der Schulverbandsversammlung im September wurde beschlossen, dass für die Mittelschule Hunderdorf mobile Luftreiniger beschafft werden sollen. Die Anschaffungskosten werden vom Freistaat Bayern mit einem Fördersatz von 50 %  gefördert. Die Firma Sanitär Heinze erhielt den Zuschlag für die Lieferung von 18 mobilen Luftreinigungsgeräten zu einem Preis von insgesamt rund 32.000 € brutto.

Nach der Lieferung werden die Geräte jetzt in den Klassenzimmern installiert, sodass für die Schüler die Gefahr von Infektionen, insbesondere mit dem Corona-Virus, minimiert werden kann. Schulverbandsvorsitzender Wallner freute sich über die schnelle Abwicklung und die gute Zusammenarbeit mit der Firma Sanitär Heinze sowie über die Unterstützung des Freistaates, die eine Ausstattung der Schulen mit solchen Geräten erst möglich macht.

Über die Lieferung der Geräte freuten sich Bürgermeister der Gemeinde Hunderdorf Max Höcherl (links), Schulleitung Heidi Leidl (zweite von links), Stellvertretende Schulleitung Beate Härtenberger-Bogner (dritte von lins), Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen Matthias Wallner (dritter von rechts) und Bürgermeister der Gemeinde Windberg Helmut Haimerl (zweiter von rechts). Martin Wagner (rechts) von der Firma Sanitär Heinze, der den Schulverband beim Kauf der Geräte beraten und unterstützt hat, übergab am Montagmorgen die Geräte an den Schulverband.

 

 

Erste eigene Finanzen - ein Thema für Abschlussschüler

 

Herr Reichl, ein Referent der Sparkasse Straubing, überraschte die Klasse R9 mit einem bank­spezifischen Unterricht und klärte zahlreiche offene Fragen.

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.“ Wie damals ist auch heute das Sparen ein wichtiger Bestand­teil der eigen­verantwort­lichen Lebens­vorsorge. Das Verständnis für wirtschaftliche Zusammen­hänge und den richtigen Umgang mit Geld gewinnt für junge Leute immer mehr an Bedeutung und dies wurde durch den Vortrag schnell deutlich.

Dabei wurden Themen wie das Girokonto, die Iban, die SEPA Überweisung, die Unterscheidung von Dauerauftrag und Lastschrift bis hin zur Riester Rente und weiteren Förderungen angesprochen. 

 

Grundschüler wandern ins neue Schuljahr

 

Für die Grundschulkinder startete das neue Schuljahr in der zweiten Schulwoche mit einem Wandertag. Der ungemütliche Nieselregen endete gerade noch rechtzeitig und ein besonderer Schultag konnte beginnen. Die Schüler spazierten mit ihren Lehrerinnen zu verschiedenen Zielen rundum Hunderdorf und Windberg und nach dieser kleinen Wanderung durch Wiesen und (Mais-)Felder durfte die verdiente Brotzeit natürlich nicht fehlen. Beim Toben, Turnen und Wasserschöpfen auf den Spielplätzen verflog die Zeit viel zu schnell. Jetzt beginnt das Warten auf den nächsten Wandertag.

 

 

Schulbustraining für unsere Schulanfänger

 

 

Nach einer aufregenden ersten Schulwoche freuten sich die Schulanfänger bereits auf das angekündigte Schulbustraining. Verkehrspolizist Pleischl kannten die meisten Kinder bereits aus ihrer Kindergartenzeit. Nun besuchte der Polizist die jungen Schulkinder und erklärte ihnen geduldig, wie man sich beim Busfahren verhält.

Die Erstklässler übten das richtige Einsteigen und durften sogar eine kleine Übungsfahrt unternehmen. An der Haltestelle Wegern stiegen die Schüler aus, überquerten die Straße mithilfe der Fußgängerampel und lernten, auf welche Gefahren an der Bushaltestelle zu achten ist. Zurück am Schulhof bedankten sich Schulkinder und Klassenleiter bei Herrn Pleischl für diese so wichtige und eindrucksvolle Unterrichtsstunde.

 

JaS an der Mittelschule

 

Zum neuen Schuljahr durfte die GMS Hunderdorf die neue Sozialpädagogin Frau Daniela Pucher herzlich willkommen heißen. Frau Pucher führt ab diesem Schuljahr das Angebot der Jugendsozialarbeit an der Mittelschule (JaS) weiter. JaS ist ein Unterstützungsangebot an alle Beteiligten der Schulfamilie und deren soziales, häusliches Umfeld. Die Jugendsozialarbeit versteht sich als Bindeglied zwischen SchülerInnen, Elternhaus und Schule.

Bürgermeister Höcherl und Schulleiterin Leidl begrüßten die neue Sozialpädagogin Pucher im Namen der gesamten Schulfamilie.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Grund- und Mittelschule Hunderdorf, Quellenweg 3, 94336 Hunderdorf