Aktuelle Termine 

 

 

Mo. 24. April:
Schulbeginn nach den Ferien

 

Di. 25. April:
Einzelberatung

Bundesagentur für Arbeit

 

Mi. 26. April:
Tanzfest Straubing (G5, G6)

 

Do. 27. April:
Girls and Boys Day

 

Fr. 28. April:
Orientierungsarbeiten 2. Kl.,

Vera 3 (Lesen)

 

Fr. 12. Mai:
Beginn Abschlussprüfungen,

Terminplan vgl. "Downloads"

 

 

Aktuelles aus dem Schulleben

Projekttag: Herstellung einer Rundsitzbank

 

Am Dienstag, den 21.03.2017 kam Herr Jürgen Lehner, ein Zimmerermeister und Dachdeckermeister, zu uns an die Schule und hielt einen Vortrag über den Beruf: „Dachdecker“.

Nach diesem einstündigen Vortrag fingen wir mit der Konstruktion der sechseckigen Bank an. Wir bildeten zweier Teams aus den Schülern der neunten Klassen und konstruierten gruppenweise eines der sechs Dreiecke. Danach zeichneten wir die Abstände der Bretter ein und kennzeichneten die Längenmaße der Sitzbretter. Grob sägten wir diese ab und markierten die Stützbalken für die Sitzfläche. Als nächstes folgte das Anzeichnen dieser, die wir dann auch absägten und feilten.

Gestärkt gingen wir nach der Mittagspause wieder an die Arbeit zurück und hörten Herrn Lehner beim Erklären der nächsten Arbeitsschritte aufmerksam zu. Diese bestanden darin, die Bohrungen anzuzeichnen und die Sitzbretter anzubohren. Wir schleiften das bis jetzt entstandene Werkstück mit Sandpapier ab, damit man sich nicht am Holz verletzen kann. Anschließend markierten wir die Schnittpunkte und verbanden diese. Mit der Handkreissäge schnitten wir nach Anleitung und Beaufsichtigung von Jürgen Lehner die Bretter maßgerecht zu. Nun bestimmten wir die Höhe der Füße und sägten diese mit der Fuchsschwanzsäge ab. Außerdem bestimmten wir die Lage der Beine und brachten diese in einem rechten Winkel an. Am Ende, nach dem Schleifen, setzten wir die sechs Stücke zusammen und konnten erstaunt feststellen, dass diese perfekt zusammenpassen.

Wir bedankten uns für diesen wundervollen Tag, der uns sehr viel Freude bereitete und an dem wir viele neue Erfahrungen sammeln konnten. So dürfte unser Unterricht ruhig öfter aussehen.<Kathrin Döring, Sandra Loibl und Patrick Stahl M9b>

Am 17. Februar wurde Hilde Schötz in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Danke für alles und mach´s guad!

Studienfahrt London vom 4. bis 8. Februar

M9a, M9b und R9 zu Gast in Englands Hauptstadt

 

Die Reise begann um 6 Uhr morgens in Hunderdorf.  Etwa vier Stunden später ging unser Flieger nach Gatwick, London. Da viele das erste Mal flogen, waren sie sehr nervös und hatten Angst, aber letzten Endes haben wir den Flug gut überstanden.

Mittags kamen wir im Hotel an, das in East Croyden lag. Nachdem wir unsere Koffer auf unsere Zimmer gebracht hatten, gingen wir in die Vorstadt (East Croydon) in kleinen Gruppen zum Essen. Anschließend fuhren wir alle mit dem Zug nach London und besichtigten die Tower Bridge und machten uns einen ersten Eindruck von der 8-Millionen Metropole. Da wir viel marschierten und dementsprechend erschöpft waren kehrten wir früh zurück ins Hotel und gingen wieder in kleinen Gruppen in Croyden zum Abendessen.

 

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen machten wir uns als Gruppe auf den Weg zum Zug. Als wir an der Victoria Station ausstiegen, machten wir uns auf den Weg zum Buckingham Palace. Dort fotografierten und filmten wir den Schichtwechsel der Wachen. Daraufhin spazierten wir durch einen Park Londons und vorbei am Big Ben zur Themsenfahrt nach Greenwich. Als das Schiff endlich ablegte, fuhren wir in Richtung Greenwich. Da hatten wir viele Möglichkeiten, schöne Bilder von London und den Sehenswürdigkeiten zu machen. An der Endstation hatten wir etwas Zeit uns zu stärken und den Ort zu erkunden. Auf dem Weg zur U-Bahn-Station verlief der Weg unter der Themse hindurch.

 

Am Nachmittag wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, da manche das Musical „STOMP“ besuchten. Währenddessen vergnügten sich die Anderen in der Oxford Street (shoppen, Essen, etc.). Das Musical kam bei uns erstaunlich gut an und es hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Als die Gruppe nach dem Musical STOMP am Weg nach Hause war und in die U-Bahn stieg, war plötzlich ein Schüler der M9a nicht mehr da. Dieser wollte einem Obdachlosen eine kleine Spende geben. Nach kurzer Zeit bemerkte er, dass er seine Klassengruppe verloren hatte und versuchte uns mit dem Handy zu erreichen; ohne Erfolg, da bekanntlich in der U-Bahn kein Empfang vorhanden ist. Letztendlich blieb er an der U-Bahn Station und wartete, bis eine Lehrkraft ihn dort wieder abholte.

 

Am Montag wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Mit dem Zug fuhren wir dann, je nach Baustein, zu den Besichtigungsorten; anschließend gingen wir noch in die Stadt.

Eine kleine Gruppe besuchte den Kew Garden mit dem Palmenhaus oder der Orchideenausstellung.

Die andere Gruppe von 16 Schülern bekam eine Führung durch das Wembley Stadion. Die Schüler durften hinter die Kulissen schauen, der Stadionführer zeigte ihnen die Zuschauerplätze, Kabinen, das Spielfeld, die Duschräume, den Presseraum und den Fanshop.                    

Die dritte Gruppe, die das 310 Meter hohe Gebäude The Shard besichtigen durfte, hatte einen 360° Ausblick auf die große Stadt London. Sie konnten auch bestimmte Teile von London mit einem Fernrohr genauer betrachten. Die 68 Stockwerke dieses Gebäudes werden auch als Büroräume, Hotel und Restaurant genutzt. Zu guter Letzt trafen wir uns alle an einer U-Bahnstation und gingen gemeinsam im Pub The Commissary essen.

 

Am Dienstag teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe nahm die U-Bahn zu Madame Tussauds, dem Wachsfigurenkabinett. Wir sahen viele Prominente als originalgetreue Wachsfiguren, wie z. B. Christiano Ronaldo und Donald Trump. Nach diesem interessanten Vormittag fuhren wir mit einem Bus in die Oxford Street. Dort besuchten wir einige coole Läden. Die andere Gruppe fuhr zum London Eye, dort stiegen sie in die Gondel ein und hatten eine wunderschöne Aussicht bei Sonnenschein über die Stadt. Danach nahmen sie den Bus in die Oxford Street. Am Abend fuhren wir mit Zug zum Musical „The Lion King“. Das spannende Musical dauerte zweieinhalb Stunden und hat uns dank des tollen Bühnenbildes und der Musik gut gefallen.

 

Am Mittwoch, dem letzten Tag unserer Studienreise, besuchte eine kleine Gruppe noch das War Museum und die Tate Modern, während der Rest in die Oxford-Street wollte um noch Souvenirs für Bekannte zu kaufen. Um 14:00 Uhr holten wir unsere Koffer aus dem Premier Inn Hotel, in dem wir unsere Nächte verbracht hatten und traten unsere Rückreise an. Unser Flug ging um 17:55 Uhr vom Flughafen Gatwick. Als wir um 22:30 Uhr in Hunderdorf ankamen waren alle Eltern vor Ort und nahmen uns herzlich in Empfang. Wir waren alle froh unsere Eltern wieder zu sehen und glücklich, dass wir wieder heil heim gekommen waren.

London ist eine sehr interessante, schöne, aufschlussreiche und erstaunliche Stadt. Aber leider war London auch sehr stressig, weil man andauernd auf die Gruppe achten musste, vor allem für unsere vier Lehrer die uns 40 Schüler aushalten durften.

 

<Schüler der M9a und M9b>

Druckversion Druckversion | Sitemap
Grund- und Mittelschule Hunderdorf, Quellenweg 3, 94336 Hunderdorf